Der sichtbare Mensch oder die Kultur des Films

1924
Balázs’ filmtheoretisches Hauptwerk Der sichtbare Mensch oder die Kultur des Films (1924) richtet sein Augenmerk stark auf den Aspekt der Physiognomie. Seine Argumente betreffen dabei einerseits den Schauspieler im Spannungsfeld von „Typus“ und Ausdruck.

Helmut H. Diederichs sieht „[d]ie Physiognomik (Lavater, der junge Goethe)“ als Grundlage von Balázs’ Physiognomik

Verknoten & Verknüpfen

Knoten hinzufügen Anmelden
Teile das Werk in sozialen Medien
 
QR Code

Wiedergelesen

Karl Prümm
1995
Karl Prümm (Marburg/Berlin)


saved
error
removed