Psychologe

2023-01-04 10:55:47
Alfred Vierkandt
24.04.1953
Alfred Vierkandt
deutscher Soziologe, Ethnologe, Sozialpsychologe, Sozial- und Geschichtsphilosoph.
2021-01-08 09:45:35
Alice Rühle-Gerstel
24.06.1943 in Mexiko-Stadt
Alice Rühle-Gerstel
deutsche Schriftstellerin. 1924 gründete sie den Verlag Am andern Ufer – Dresden-Buchholz-Friedewald und gab die „Monatsblätter für sozialistische Erziehung“ heraus.
2020-11-06 07:53:19
Arthur Ramos
31.10.1949
Arthur Ramos
brasilianischer Ethnologe, Anthropologe und Sozialpsychologe
2022-01-07 16:53:34
Carlo Sganzini
14.02.1948 in Bern
Carlo Sganzini
ein Schweizer Psychologe. 1913 promovierte Sganzini an der Universität Bern mit einer Arbeit über «Mengen und Mächtigkeiten eine erkenntniskritische Studie». An derselben Universität löste er 1923 Paul Häberlin als ordentlicher Professor für Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Psychologie und Pädagogik ab.
2017-06-28 13:22:54
Clara Stern
1948 in Durham (North Carolina)
Clara Stern
deutsch-US-amerikanische Entwicklungspsychologin, leistete an der Seite ihres Mannes William Stern Hervorragendes auf dem Gebiet der Entwicklungspsychologie. Dies tat sie ohne einen eigenen akademischen Abschluss gemacht zu haben, denn das war vor 1900 für Frauen in Deutschland noch nicht möglich.
2017-06-28 13:07:51
Dora Benjamin
01.06.1946 in Zürich
Dora Benjamin
deutsch-jüdische Nationalökonomin, Sozialwissenschaftlerin und Psychologin. Sie war die jüngere Schwester von Georg und Walter Benjamin.
2023-01-23 08:06:21
Edgar Rubin
03.05.1951 in Holte/Rudersdal Kommune
Edgar Rubin
ein dänischer Psychologe und Phänomenologe, der durch seine Untersuchungen zur Figur-Grund-Wahrnehmung bekannt wurde. Nach ihm ist der „Rubinsche Becher“ bzw. die „Rubinsche Vase“ benannt. In Deutschland wurden die Arbeiten Rubins vor allem von der Gestalttheorie adaptiert.
2022-01-10 15:42:07
Édouard Claparède
29.09.1940 in Genf
Édouard Claparède
ein Schweizer Psychologe und Pädagoge, der die École de Psychologie et des Sciences de l'Éducation an der Universität Genf gründete.
2017-06-28 13:06:53
Erich Rudolf Jaensch
12.01.1940 in Marburg
Erich Rudolf Jaensch
deutscher Psychologe und Philosoph mit einem Lehrstuhl an der Philipps-Universität Marburg. Jaensch engagierte sich besonders ausgeprägt für die nationalsozialistische Gleichschaltung und Umgestaltung des akademischen Lebens im Deutschen Reich nach der Machtübernahme der NSDAP.
2017-06-28 13:23:06
Friedrich Schumann
1940 in Unbekannt
Friedrich Schumann
deutscher Psychologe. Im Jahr 1904 war er Gründungsmitglied der „Gesellschaft für Experimentelle Psychologie“ in Gießen. Von 1905 bis 1910 war er Ordinarius für Philosophie in Zürich und Leiter des psychologischen Laboratoriums. Nach dem Tod von Hermann Ebbinghaus (1909) war er Mitherausgeber der „Zeitschrift für Psychologie und Sinnesphysiologie“. Von 1910 bis 1929 leitete er das Institut für Psychologie in Frankfurt am Main. Das von Schumann geleitete experimentalpsychologische Laboratorium in Frankfurt leistete einen wichtigen Beitrag zur Formierung der Frankfurter und Berliner Schule der Gestaltpsychologie
2022-01-03 18:05:38
Gustav Wilhelm Störring
01.12.1946 in Göttingen
Gustav Wilhelm Störring
deutscher Psychologe, Philosoph und Hochschullehrer. 1897 eröffnete Störring ein Privatsanatorium bei Leipzig. 1902 nahm er einen Ruf an die Universität Zürich als Professor für Philosophie, Pädagogik und Psychologie an. Störring gilt mit seinem Werk „Das urteilende und schließende Denken in kausaler Behandlung“ (1926) in der Psychologie als Pionier des deduktiven Denkens. Er war Gründungsherausgeber der zweiten deutschsprachigen psychologischen Zeitschrift, des Archivs für die gesamte Psychologie.
2022-01-24 23:57:14
Herbert Winkler
26.10.1946 in Leipzig
Herbert Winkler
ein deutscher Psychologe. Seine Monographie „Psychische Entwicklung und Krüppeltum“ beruht auf seinen im „Oscar-Helene-Heim“ gesammelten Erfahrungen. Der Psychologe stellte auf Grund einer empirischen Untersuchungen bei gebrechlichen Kindern einen erheblichen Rückstand hinsichtlich der phantasiehaften Deutungsfähigkeit, als auch der Beobachtungsgabe fest. Bezüglich der Merkfähigkeit kam er zu dem Ergebnis, dass die Kinder mit einer Körperbehinderung den gesunden fast gleich sind. Deutlich herrscht bei vielen „Krüppeln“ das räumlich-konstruktive Denken vor. Demgegenüber ergab die Prüfung des begrifflichen Denkens keinen signifikanten Unterschied zwischen nicht gebrechlichen und gebrechlichen Kindern.
2019-01-03 20:33:52
Karl Duncker
23.02.1940 in US-amerikanisches Exil
Karl Duncker
deutscher Psychologe und Mitbegründer der Gestalttheorie. Zu seinen wissenschaftlichen Beiträgen zählen seine Arbeiten zum produktiven Denken und zu schöpferischen Problemlösungsprozessen, zur Kritik des Behaviorismus, zur Phänomenologie der Gefühle und Empfindungen und zur Psychologie der Ethik. Von Bedeutung ist der durch ihn geprägte Begriff Funktionale Gebundenheit beim Problemlösen. Er wird verwendet, wenn beim Problemlösen die Funktion eines Elementes innerhalb der Aufgabenstruktur schon gegeben ist. Die bestehende Funktion des Elementes ist innerhalb der Aufgabe bereits so gut verankert, dass ihre zur Lösung notwendige Veränderung erhebliche Schwierigkeiten bereitet. In einem Experiment bestand das Problem darin, Kerzen an eine Wand zu montieren. Die dazu benötigte Schachtel war aber in der Aufgabensituation als Behälter für Streichhölzer vorhanden. Ihre Funktion war also gebunden und gerade diese funktionale Gebundenheit musste überwunden werden, damit der Weg zur Lösung frei wurde. Dann konnte die neue Funktion der Schachtel (als Kerzensims) erfasst werden.
2017-06-28 13:23:21
Kurt Lewin
12.02.1947 in Newtonville, Massachusetts
Kurt Lewin
deutsch-amerikanischer Psychologe. Einer der einflussreichsten Pioniere der Psychologie. Er ist einer der Begründer der modernen experimentellen Sozialpsychologie und gehört, zusammen mit Max Wertheimer, Wolfgang Köhler und Kurt Koffka, zu den „großen Vier“ der Berliner Schule der Gestaltpsychologie. Sein Name ist weiterhin verbunden mit der „Feldtheorie in den Sozialwissenschaften“. Nach Lewin wurde das von ihm entwickelte 3-Phasen-Modell bezeichnet.
2019-01-04 22:14:13
Max Deri
02.09.1938 in Los Angeles
Max Deri
Kunsthistoriker, Kunstkritiker und Psychologe. Sein Hauptgebiet wurde die Kunst des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Dabei arbeitete er auf sozialgeschichtlicher und psychoanalytischer Grundlage. Daneben schrieb er für verschiedene Tages- und Fachzeitschriften, unter anderem für die »Schaubühne«, die psychoanalytische Zeitschrift »Imago« (1912–1937; hg. von Sigmund Freud), den »Pan«, den expressionistischen Sturm und »Das junge Deutschland«. Wichtige Bücher entstanden zu Beginn der 30er Jahre, zum Beispiel »Die Stilarten der bildenden Kunst im Wandel von zwei Jahrtausenden« (Berlin, Leipzig 1931). Deri schloss sich auch der pazifistischen Bewegung des Aktivismus an.
2017-06-28 13:23:23
Narziß Ach
25.07.1946
Narziß Ach
deutscher Psychologe und Hochschullehrer.
2017-06-28 13:23:26
Pál Ranschburg
13.01.1945
Pál Ranschburg
ungarischer experimenteller Psychologe und Psychiater.
2021-12-30 09:40:50
Robert Ritter
15.4.1951 in Oberursel
Robert Ritter
ein deutscher nationalsozialistischer Rassentheoretiker, der die Rassenhygienische Forschungsstelle (RHF) leitete und nach 1945 Obermedizinalrat der Stadt Frankfurt am Main war. Ritter ist als Leiter der RHF einer der bekanntesten Schreibtischtäter des Porajmos. Die RHF erarbeitete etwa 24.000 „gutachtliche Äußerungen“, in denen die Untersuchten als „Voll-Zigeuner“, „Zigeuner-Mischling“ oder „Nicht-Zigeuner“ eingeteilt wurden. Diese Gutachten bildeten die Grundlage für Zwangsmaßnahmen gegen Roma bis hin zur Deportation in das „Zigeunerlager Auschwitz“.


saved
error
removed