Musik

2020-02-22 16:27:39
Herbert Stothart
01.02.1949 in Los Angeles, Kalifornien
Herbert Stothart
Herbert Stothart war ein US-amerikanischer Komponist. Mit Beginn der Tonfilmzeit ging er von New York City nach Hollywood, um Filmmusik zu schreiben. Für die letzten zwanzig Jahre seines Lebens war er fest angestellter Komponist beim Filmstudio Metro-Goldwyn-Mayer, wo er Musik für zahlreiche Großproduktionen komponierte und zu den erfolgreichsten Komponisten gehörte. Er gewann einen Oskar für die Musik des Films Wizards of Os. Er starb mit 63 Jahren am 1. Februar 1949.
2022-01-07 17:19:58
Herbie Haymer
11.04.1949 in Santa Monica
Herbie Haymer
US-amerikanischer Jazz-Tenorsaxophonist. Die Aufnahmen erschienen später unter Nat Coles Namen; drei weitere Titel Haymers erschienen 1946 auf Keynote Records. 1949 nahm er noch einige Nummern mit Frank Sinatra auf; bei der Rückkehr von einer dieser Sessions wurde er bei einem Verkehrsunfall getötet.
2023-06-04 07:30:18
Herman Hupfeld
08.06.1951 in Montclair
Herman Hupfeld
ein US-amerikanischer Songwriter. Sein bekanntestes Lied (Komposition und Text) ist As Time Goes By aus dem Film Casablanca, welche er ursprünglich 1931 für die Broadway-Show Everybody's Welcome schrieb.
2024-01-03 10:10:18
Hermann Grab
02.08.1949 in New York
Hermann Grab
deutschsprachiger katholischer österreichischer Schriftsteller und Musiker jüdischer Abstammung. Sein voller Name lautete Hermann Grab von Hermannswörth
2024-01-03 01:13:02
Hermann Wunsch
21.12.1954
Hermann Wunsch
deutscher Komponist, Dirigent, Musiktheoretiker und Hochschullehrer
2022-01-03 18:26:24
Hermann Zilcher
01.01.1948 in Würzburg
Hermann Zilcher
deutscher Komponist, Musikpädagoge und Pianist. Aufgrund einer langjährigen Kontroverse mit dem Gauleiter von Mainfranken Otto Hellmuth, der ihm noch 1937 den Mainfränkischen Kulturpreis verliehen hatte, wurde Zilcher 1943 die Leitung des Mozartfestes sowie der Direktorenposten der Musikschule für Jugend und Volk in Würzburg entzogen. Trotzdem war er 1944 an den Vorbereitungen des Mozartfestes beteiligt. In der Endphase des Zweiten Weltkriegs wurde Zilcher im August 1944 in die von Hitler genehmigte Gottbegnadeten-Liste aufgenommen, was ihn vom Fronteinsatz, auch an der Heimatfront bewahrte, gleichzeitig aber zum „Künstlerkriegseinsatz“ (Einsatz auf Befehl bei kulturellen Veranstaltungen) verpflichtete. Hermann Zilcher zählt zu den Traditionalisten des 20. Jahrhunderts und steht stilistisch zwischen Spätromantik und Moderne. 1926 wurde Zilcher von Alfred Einstein wie folgt charakterisiert: „einer der hervorragendsten deutschen Komponisten halb Brahmsischer Nachfolge, halb neuromantischer und klang-impressionistischer Richtung“. Die Musikologin Barbara Haas resümiert: „Hermann Zilcher […] kann als ein Komponist der Mitte zwischen Alt und Neu bezeichnet werden; er war ein Komponist der gemäßigten Moderne, dessen Tonsprache sich aus der Musik des 19. Jahrhunderts entwickelt und diese mit originalen Persönlichkeitsmerkmalen bereichert hat.“
2022-01-01 18:05:13
Hociel Thomas
22.08.1952
Hociel Thomas
US-amerikanische Blues- und Jazzmusikerin
2023-05-17 19:29:27
Howard Fogg
17.05.1953 in Montreal
Howard Fogg
ein kanadischer Dirigent und Komponist. Fogg studierte Violine bei Gustav Haanka in Montreal. 1915 wurde er zur Canadian Expeditionary Force eingezogen. Zum Temporary Lieutenant befördert, wurde er 1918 am rechten Arm verwundet, was seine Laufbahn als Geiger beendete. Er studierte nach seiner Rückkehr nach Kanada Dirigieren bei Gaston Borsch und leitete Anfang der 1920er Jahre das Melody King’s Dance Orchestra, mit dem er Alexandre Luiginis Ballet égyptien aufnahm.


saved
error
removed